Im Rahmen des Religionsunterrichtes machten sich am Dienstag, 29.01.19,
die Klassen 4b und 4c zusammen mit ihren Religionslehrkräften Fr. Puff, Herr Schaller
und Fr. Martin-Krapp auf den Weg in die türkisch-islamische
Selimiye Camii Moschee, um dort Herrn Mehmet Cetindere zu treffen.

Herr Cetindere führte uns ein in die Örtlichkeiten der türkisch-islamischen Gemeinde
und in die Tradition des muslimischen Gebets- und Versammlungshauses,
der Moschee. Vorher theoretisch im Religionsunterricht durchgenommen,
konnten die Schülerinnen und Schüler nun in der Realität die Besonderheiten der Moschee in sich aufnehmen.
Neben Gebetskanzel, -nische, -haltung hörten die Schülerinnen und Schüler auch den original Gebetsruf von Herrn Cetindere.

Bei seinen Ausführungen legte Herr Cetindere immer wieder Wert auf Ähnlichkeiten und Verbindungen zwischen
christlichen und muslimischen Traditionen (Fastenzeit, Festtage, Spendengaben, Gebete usw.).

Die beiden vierten Klassen waren eifrig und aufmerksambei der Sache.
Herr Cetindere konnte die Flut von Fragen kaum beantworten.
Er war  sehr angetan von dem Interesse unserer Schülerinnen und Schüler –
er meinte abschließend : „JEDERZEIT WIEDER!“