Zur Entstehung des Musiktheaterstücks „Das Traumfresserchen“:

In den beiden Aufführungen wirkten je ca. 150 Schüler und Schülerinnen mit, allerdings gab es etwa 20 Beteiligte, die zweimal mitmachten
(Chor, Zumbagruppe, Percussionist).

Das Drehbuch entstand nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Michael Ende in Anlehnung an ein Projekt der Musikschule Forchheim vor vielen Jahren,
damals unter Leitung von Franz-Joseph Saam. Es wurde aber von einem Lehrerteam an die Strullendorfer Gegebenheiten angepasst und dabei stark verändert.

Im April fand das Casting für die Sprechrollen statt. Es war offen für Grund- und Mittelschüler. Amlingstadt führte ein eigenes Casting für bestimmte Rollen durch.

Damit mehr Schüler schauspielern konnten, wurden die Rollen von König, Königin und Schlafittchen in den drei Akten unterschiedlich besetzt.

Da es zahlreiche kurze Sprechrollen gab, konnten fast alle interessierten Kinder mitmachen. Nur einige Zweitklässler gingen leer aus.
Die Proben für die Schauspieler begannen Anfang Mai. Zeitgleich starteten auch die einzelnen Klassen mit dem Einüben der Klassenbeiträge.

In der Woche vor den Pfingstferien, also Anfang Juni, führten wir für jede Besetzung eine Durchlaufprobe in der Turnhalle durch, allerdings noch ohne Bühne.

So konnten sich alle schon einmal grob vorstellen, wie alles ablaufen sollte und ein sinnvoller Sitzplan für die vielen Beteiligten wurde erstellt.

Die Woche nach den Pfingstferien war unsere Probenwoche. Nachdem am Montag die Bühne aufgebaut worden war, probten wir mit beiden Besetzungen am Dienstag einen Durchlauf.

Am Dienstagnachmittag wurde Licht- und Tontechnik installiert, so dass mittwochs zwei Proben mit Beleuchtung, Mikros und Headsets durchgeführt werden konnten.

Die Beleuchtung mit ihren verschiedenen Lichteffekten wurde übrigens nach einer Einweisung unseres Licht- und Tontechnikers, Heiko Hannig, von zwei Schülern übernommen.

Am Donnerstag fanden schließlich die beiden Generalproben statt. Zur zweiten Generalprobe waren bereits die Kindergärten und interessierte Mittelschüler, die nicht selbst mitmachten, eingeladen.

Und dann war es schon so weit: Am Freitag, den 28.6.19 gaben alle ihr Bestes und gemeinsam gelangen uns zwei tolle Aufführungen vor vollem Saal.

Es hat allen einen Riesenspaß gemacht!

Unser Trailer zum Film finden Sie unter:

https://vimeo.com/helmrich/traum2019