Seit dem Schuljahr 2014/15 findet an der Grund- und Mittelschule Strullendorf das „4+1-Konzept“ in zwei Durchgängen statt. 

Zu Beginn des Schuljahres versuchen die Schülerinnen und Schüler der 8.Klasse ihre Neigungen und Fähigkeiten zu ergründen
und leisten ein einwöchiges Blockpraktikum ab.

Anschließend sind sie an einem Tag pro Woche in diesem Betrieb. Vor der zweiten Praktikumsphase erfolgt eine Reflexion.
Dabei durchleuchten die Teilnehmer ihr vorangegangenes Praktikum und suchen auf dieser Grundlage ihren zweiten Praktikumsbetrieb.

In allen Phasen des „Berufsorientierungsnetzwerks 4+1“ werden die Mittelschüler von ihrem Klassenlehrer und Mitarbeitern von Kolping betreut. 
Dies erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit.

Die sehr gute Zusammenarbeit mit regionalen Betrieben aller Art eröffnet unseren Schülern wichtige Einblicke in der aktuellen Arbeitswelt
und erhalten die Gelegenheit möglichst in zwei Berufen, auf jeden Fall in zwei Betrieben ihre berufliche Orientierung zu testen
und möglichst ihren Wunschberuf zu finden.

Zum Abschluss des diesjährigen 4+1-Konzepts präsentierten am Donnerstag, den 17.5., um 18 Uhr unsere 8.Klasse
unter der Leitung ihrer Lehrerin Frau Seuberth ihre Eindrücke aus ihren Praktika.
Souverän schilderten sie ihre gemachten Erfahrungen und gewonnenen Einsichten und wie ihnen dieses Konzept in ihrer zukünftigen Berufswahl weitergeholfen hat.

Ein rundum gelungener Abend, der beeindruckend zeigte, wie an unserer Schule Mittelschüler zu sympathischen Persönlichkeiten heranreifen,
die ihren Lebensweg aktiv und bewusst gestalten.