Berufsorientierung

Der Mittelschule Strullendorf war es schon immer ein großes Anliegen, dass die Schüler durch die Schule auf das Leben vorbereitet werden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Berufsorientierung. Neben den obligatorischen Betriebserkundungen und Betriebspraktika im Rahmen des AWT-Unterrichts hat die Schule einige zusätzliche Projekte schon ab der 7. Jahrgangsstufe ins Leben gerufen, um die Schüler noch intensiver bei ihrer Berufswahl zu unterstützen.

Strullendorf_BO-Konzept_V1.docx
Download

Berufsausbildung_Auflistung 2jähriger Ausbildungen.pdf
Download

Berufsausbildung_Erläuterungen zu den Bildungswegen.pdf
Download

Berufsausbildung_schulische Berufsausbildungen und Fachschulen.pdf
Download

Berufsausbildung_Überblick über Bildungswege.pdf
Download

Technik-Wirtschaft-Soziales

Alle Schüler belegen in der 7. Klasse die Fächer Technik, Wirtschaft und Soziales. Durch die Wahlpflicht in den Jahrgangsstufen 8 und 9 sollen sie so langsam an die entsprechenden Berufsfelder herangeführt und so in ihrer Berufswahl unterstützt werden.

Projektfahrplan

Alle Schüler müssen im Rahmen der Prüfungen für den qualifizierenden Hauptschulabschluss eine Projektprüfung (eine Woche lang!) in einem arbeitspraktischen Fach (berufsorientierender Zweig Technik oder Wirtschaft oder Soziales) in Verbindung mit AWT ablegen. Dies soll der Berufsvorbereitung der Schüler dienen (Vermittlung wichtiger Arbeitstechniken), dient aber so gleichzeitig auch der Berufsorientierung.

Betriebspraktikum

Kernstück der Berufsorientierung sind die Wochen der Praktika in den 7. und 8. Klassen. Jeder Schüler erprobt sich in verschiedenen Berufen aus verschiedenen Berufsfeldern, um so eigenen Talente und Fähigkeiten aber auch Vorstellungen über Berufe zu überprüfen und abzugleichen.

Kooperation mit außerschulischen Partnern

Da die Schule nicht alleine die Berufsorientierung leisten kann, arbeiten wir mit externen Partnern zusammen. Wichtige Partner sind die Bundesagentur für Arbeit (BA) und andere Bildungsträger wie das berufliche Fortbildungszentrum der bayerischen Wirtschaft (bfz) in Bamberg oder die Deutsche Angestellten Akademie (DAA)

Betriebserkundungen

Gemäß dem Lehrplan werden in den Jahrgangsstufen verschiedene Betriebserkundungen durchgeführt. Alle Erkundungen sind Aspekterkundungen, die sich aus den verschiedenen Lernzielen der jeweiligen Jahrgangsstufe ableiten.

Meine Profilmappe

In der Profilmappe sammeln die Schüler die für die Bewerbung relevanten Unterlagen: Fähigkeitenprofile, Zeugnisse von Praktika und Arbeitsgemeinschaften/Projekten, Übersichten der vBO-Maßnahmen.

Schullaufbahnberatung

Informationen zur Schullaufbahn und die Möglichkeiten im allgemeinbildenden und vor allem beruflichen Bildungswesen sollten fester Bestandteil der Berufsorientierung sein.

Belregio-Seminare

Belregio (Berufe lernen in der Region) ist ein Projekt der Erzdiözese Bamberg. Ziel ist die Verbesserung der beruflichen Möglichkeiten gerade von Hauptschülern. Die Seminare laufen über fünf Tage in Jugendbildungshäusern.

Bewerbungstraining – Vorstellungsgespräch

Die Begleitung der Schüler im Bewerbungsprozess gehört zur Berufsorientierung. Neben dem Erstellen der schriftlichen Bewerbungsunterlagen und die Vorbereitung auf Einstellungstests ist das Vorstellungsgespräch wichtiges Unterrichtsthema.

diverse Aktionen

Die Schülerinnen und Schüler werden auf Aktionen von unterschiedlichsten Institutionen wie z.B. dem Girls’Day/ Boys’Day oder der Ausbildungsmesse der Arbeitskreises Schule-Wirtschaft aufmerksam gemacht und bei der Teilnahme unterstützt.